Archiv für: ›Personalentwicklung‹

Werkzeuge zum Navigieren

Mit Komplexität umgehen

Navigationsconsulting kann viele Facetten haben. Ein Tool haben wir bereits kurz vorgestellt – die Kompetenzbilanz. Ein weiteres Kernstück unserer Arbeit ist Navigationscoaching. Wir geben zu: Coaching ist ein mittlerweile recht überstrapazierter Begriff. Unter Navigationscoaching verstehen wir, dass wir mit unseren Kunden eine gemeinsame Wegstrecke gehen wollen. Navigationscoaching ist oft dann sinnvoll, wenn das Leben unübersichtlich und kompliziert wird, wenn Veränderungen anstehen oder hereinbrechen. Oft entwickeln Menschen in diesen Phasen eine “Simply-your-life”-Sehnsucht. Und manches lässt sich wirklich vereinfachen, aber das wäre nur ein ganz kleiner Teil der Wahrheit. Vielmehr müssen wir uns mehr und mehr damit anfreunden, dass das Leben doch ganz schön komplex sein kann. Wir wollen dabei helfen, die Komplexität zu erfassen, sie zu sortieren und damit umzugehen. Navigationscoaching kann aber noch viele andere Zielrichtungen haben. An dieser Stelle seien nur das Herausarbeiten der eigenen Werte, die ethischen Grundlagen des eigenen Handelns oder die Entwicklung eigener Zukunftsperspektiven erwähnt.

Wir können mehr als wir uns zutrauen

„Die Menschen können mehr, als sie sich selbst zutrauen, mehr, als in Zeugnissen und Zertifikaten steht. Es ist wissenschaftlich belegt, dass wir 70 % von dem, was wir wissen und können, uns außerhalb von Bildungseinrichtungen aneignen. Dazu kommt, dass 30 % dessen, was wir am besten können, uns nicht bewusst ist.“

(Quelle: Thomas Lang-von Wins und Claas Triebel: Kompetenzorientierte Laufbahnberatung)

Das ist eine schlichte aber tiefgreifende Wahrheit: Wir können mehr, als uns bewusst ist. Wir lernen wesentliche Fertigkeiten und Wissen im Alltag und nicht in Kursen, Seminaren und Ausbildungen. Das klingt vielleicht zunächst etwas ernüchternd, aber gleichzeitig ermöglicht uns das einen ganz neuen Blick auf unsere Geschichte und Biographie. Formale Qualifikationen und die damit verbundenen Zertifikate, sind nur ein (kleiner) Teil der Wahrheit über das eigene Können. Es gilt, für den Einzelne (aber auch für die Unternehmen), die Kompetenzen zu identifizieren, so dass sie bewusst eingesetzt werden können.

Diese Kompetenzen wollen wir zusammen mit unseren Teilnehmern im Rahmen der von uns entwickelten KOMPETENZBILANZ erfassen. In diesem strukturiertes Programm  erarbeiten wir die eigene Persönlichkeitsstruktur, entdecken und vergewissern uns der biographisch erworbenen Kompetenzen und entwickeln daraus Perspektiven. Denn das Wissen um die eigene Kompetenzen bedeutet auch: Es gibt neue Möglichkeiten zur Kurskorrektur, neue Horizonte, die sich auf tun, neue Entwicklungsperspektiven.